GemeindeGemeindeteil Wattendorf

 

Wattendorf ist ein altes Siedlungsgebiet, das schon in der Zeit um 3.000 bis 1.800 v. Chr. von Bandkeramikern besiedelt wurde.

Die erste urkundliche Erwähnung geht auf das Jahr 1180 zurück, damals war der Ort im Besitz der Grafen von Andechs. Von 1260 bis 1274 war Wattendorf im Besitz des Grafen von Truhendingen. Dieser schenkte das Gut Wattendorf im jahr 1274 dem Zisterzienserkloster Langheim, dem es bis zur Säkularisation im Jahre 1803 gehörte. Die Stellung des Klosters gegenüber dem Hochstift Bamberg wurde mit der Zeit immer schwächer, so dass man am Ende des Alten Reiches fast von einem Mediat des Hochstiftes sprechen kann. Seit dem Reichsdeputationshauptschluss von 1803 gehört der Ort zu Bayern. Im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern entstand mit dem Gemeindeedikt von 1818 die heutige Gemeinde.